Page 2 - 2019_03 Internationale Wochen gegen Rassismus_Flipbook
P. 2

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Europa wählt Menschenwürde – so lautet das Motto der Internationalen Wochen gegen Rassismus in diesem Jahr. Schaffen wir also gemeinsam ein offenes, ein ehrgeiziges und standhaftes Europa und erneuern wir das Versprechen „Nie wieder Krieg“. Dazu braucht es stets frische Ideen, denn die kostbarsten Gedanken sind zugleich die zerbrechlichsten. Eine bunte Palette fächert sich auf, wenn Sie die Veranstaltungen nutzen, die Ihnen in der Brüder-Grimm-Stadt während der Wochen gegen Rassismus angeboten werden.
Nehmen Sie teil an diesen Veranstaltungen. Es ist erforderlich, dass sich die Zivilgesellschaft für die Vielfalt in Europa einsetzt und für die Überwindung der Armut. Gerade in Zeiten, in denen nationalis- tische Tendenzen zunehmen und Populisten den gesellschaftlichen Frieden bedrohen, ist es entscheidender denn je, solchen unseligen Geisteshaltungen entgegenzutreten. Bei uns in Hanau darf es daher keinen Platz für Rassismus und Antisemitismus, für Hass und Hetze geben.
Denn letzten Endes ist die Demokratie auch ein Kampfruf gegen Unterdrückung, Demokratie ist mehr als eine schöne Idee, sie ist die politische Praxis der Gerechtigkeit. Und sie fordert unseren Einsatz täglich.
Angesichts der gegenwärtig immer besorgniserregenderen Ent- wicklungen möchten wir weitere Menschen motivieren, sich mit uns und vielen anderen gemeinsam gegen Rassismus zu engagieren. Nicht nur unsere Stadt, unser Land wird überschattet von populis- tischer und rassistischer Hetze und Gewalt gegenüber Minderheiten. Rassismus fängt im Kopf an. Deshalb versuchen wir mit den Ver- anstaltungen den Kopf, aber auch die Herzen vielfältig zu berühren. Wir in Hanau sind damit Teil einer großen Gemeinschaft, denn die Aktionswochen sind die stärkste Bewegung gegen Rassismus in Deutschland.
Mit Engagement und ein wenig Mut können wir Menschenfeind- lichkeit, Rassismus und Hetze in die Schranken weisen. Dafür danken wir allen Hanauerinnen und Hanauern, die sich für das gemeinsame Ziel einsetzen. Das Ziel ist den Einsatz wert, schließlich gilt: Rassis- mus und Menschenfeindlichkeit können überwunden werden. Jede und Jeder kann dabei mithelfen.
Claus Kaminsky
Oberbürgermeister der Brüder-Grimm-Stadt Hanau
John Kannamkulam
ein Gründungsstifter der Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus und Bundesvorstand Verband binationaler Familien und Partnerschaften


































































































   1   2   3   4   5